AGB

ALLGEMEINE LIEFER- UND GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
§ 1 ALLGEMEINES
Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Firma CORPORA SANA GmbH , im folgenden Verkäufer genannt, und dem Besteller gelten – auch für alle zukünftigen Geschäfte – ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung, welche der Besteller mit seiner Bestellung ausdrücklich anerkennt. Abweichende Bedingungen des Bestellers erkennt der Verkäufer nicht an, es sei denn, er hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.


§ 2 IDENTITÄT UND ANSCHRIFT
Corpora Sana GmbH, HRB 47933 AG Offenbach , Geschäftsführer B. Jäger
Mühlstr.7 D-63179 Obertshausen (Deutschland) Telefon: 01805 – 66 1000*
Email: service (at) corporasana.de (Bitte das @ Zeichen selbst einfügen -SPAM-Reduzierung)
*14 Ct./Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 42 Ct./Minute


 

§ 3 AUFTRAGSERTEILUNG
1. Verkäufer steht es frei, die Bestellung des Bestellers zu den Bedingungen der Internetseite anzunehmen.
Bei Schreib-, Druck- und/oder Rechenfehlern innerhalb des Internetangebots des Verkäufers ist der Verkäufer zum Rücktritt berechtigt. Die Darstellung der Waren stellt kein bindendes Vertragsangebot dar. Indem der Kunde per Internet, Fax, Telefon oder E-Mail bestellt, gibt er ein verbindliches Angebot ab. Verkäufer behält sich die freie Entscheidung über die Annahme des Angebots vor. Die Annahme erfolgt durch Auftragsbestätigung oder Zusendung der Ware. Nimmt Verkäufer ein Angebot des Kunden nicht an, teilt er ihm das umgehend mit.
2. Die Lieferung durch Verkäufer erfolgt unter dem Vorbehalt, dass dieser selbst richtig und rechtzeitig beliefert wird und eine evtl. Nichtverfügbarkeit der Ware nicht zu vertreten hat. Für den Fall, dass die Ware für einen erheblichen Zeitraum nicht verfügbar ist oder technische Probleme seitens der Datenbank des Verkäufers vorliegen, behält sich dieser den Rücktritt vor..
3. Verkäufer ist zu Teillieferungen, soweit dies für den Kunden zumutbar ist, berechtigt.


§ 4 PREISE
Alle genannten Preise sind Endverbraucherpreise und beinhalten die jeweils gültige gesetzliche Mehrwertsteuer. Die Preise beziehen sich auf die jeweils im Internet abgebildeten Artikel gemäß Beschreibung, nicht jedoch auf Zubehör und/oder Dekoration. Bei Versendung der Ware wird zusätzlich zum Preis der Ware ein Versandanteil berechnet. Für evtl. Preisirrtümer, Satz und/oder Druckfehler wird generell keine Haftung übernommen.


 

§ 5 LIEFERZEITEN, VERFÜGBARKEIT
1. Verkäufer wird sich bemühen, die Lieferung unverzüglich auszuführen. Ware, die am Lager ist, kommt sofort zum Versand. Zu Lieferungen ins Europäische Ausland kommt die Laufzeit des jeweiligen Transport-Dienstleisters hinzu. Kann die Lieferung nicht sofort ausgeführt werden, weil die Ware nicht an Lager ist, wird eine Lieferfrist von längstens 6 Wochen angegeben. Diese Frist verlängert sich entsprechend bei höherer Gewalt, Arbeitskampfmaßnahmen, behördlichen Maßnahmen, sowie sonstigen unvorhergesehenen Ereignissen, die trotz der vernünftigerweise zu erwartenden Vorsichtsmaßnahmen nicht vermieden werden können.
2. Sollten nach Vertragsschluss festgestellt werden, dass die bestellte Ware nicht mehr verfügbar ist oder aus rechtlichen Gründen nicht geliefert werden kann, kann Verkäufer entweder eine in Qualität und Preis gleichwertige Ware (Ersatzartikel) anbieten oder vom Vertrag zurücktreten. Etwa erhaltene Gegenleistungen werden unverzüglich erstattet, wenn der Besteller das Angebot des Ersatzartikels nicht annimmt.


 

§ 6 VERSAND UND KOSTEN
1. Die Versand- und Verpackungskosten sind jeweils auf den Internetseiten angegeben. Lieferungen erfolgen auf Kosten und Gefahr des Empfängers.
2. Lieferungen ins europäische Ausland erfolgen ausschließlich nach Absprache.


 

§ 7 FÄLLIGKEIT UND ZAHLUNG, VERZUG
1. Der Kaufpreis wird sofort mit Bestellung fällig. Der Besteller zahlt den Kaufpreis per Vorauskasse.
2. Kommt der Besteller in Zahlungsverzug, so ist der Verkäufer berechtigt, ab Verzugseintritt Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem von der Deutschen Bundesbank bekannt gegebenen Basiszinssatz zu fordern.
Falls dem Verkäufer ein höherer Verzugsschaden nachweisbar entstanden ist, ist der Verkäufer berechtigt, diesen geltend zu machen.
3. Vertrags- und Rechnungswährung ist ausschließlich der Euro der EU.


§ 8 RÜCKGABE- UND WIDERRUFSRECHT
Die entsprechenden Bedingungen sind unter der gesonderten Rubrik bzw. Seite dieses Shops „Widerrufsrecht“ aufgeführt.


§ 9 MÄNGELGEWÄHRLEISTUNG, GEWÄHRLEISTUNG UND HAFTUNG
1. Sofort nach Erhalt der Ware hat der Besteller diese unverzüglich auf Mängel zu untersuchen
und ggf. Beschädigungen beim Transport zu beanstanden.
2. Der Besteller einer mangelhaften Sache kann zunächst nur die Beseitigung des Mangels oder
die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen (Nacherfüllung).Der Verkäufer kann die vom Käufer gewählte Art der Nacherfüllung verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist.
Dabei sind insbesondere der Wert der Sache in mangelfreiem Zustand, die Bedeutung des Mangels und die Frage zu berücksichtigen, ob auf die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Käufer zurückgegriffen werden könnte. Der Anspruch des Bestellers beschränkt sich in diesem Fall auf die andere Art der Nacherfüllung; auch diese kann der Verkäufer wegen unverhältnismäßiger Kosten verweigern.
Liefert der Verkäufer zum Zweck der Nacherfüllung eine mangelfreie Sache, hat der Besteller die mangelhafte Sache herauszugeben und Wertersatz für die gezogenen Nutzungen zu leisten. Für die Ermittlung des Wertes der Nutzungen kommt es auf die zeitanteilige lineare Wertminderung im Vergleich zwischen tatsächlicher Gebrauchsdauer und voraussichtlicher Gesamtnutzungsdauer an.
3. Ist die Nacherfüllung fehlgeschlagen, so kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten oder den Kaufpreis mindern. Entscheidet sich der Käufer für den Rücktritt vom Vertrag, so hat er die mangelhafte Sache zurückzugewähren und Wertersatz für die gezogenen Nutzungen zu leisten. Für die Ermittlung des Wertes der Nutzungen kommt es auf die zeitanteilige lineare Wertminderung im Vergleich zwischen tatsächlicher Gebrauchsdauer und voraussichtlicher Gesamtnutzungsdauer an.
4. Der Verkäufer haftet nicht für Schäden, die er, sein gesetzlicher Vertreter oder Erfüllungsgehilfe durch einfache Verlässigkeit verursacht hat. Dies gilt ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs insbesondere aus Verzug, sonstiger Pflichtverletzung oder unerlaubter Handlung.
Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder
der Gesundheit und aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten.


 

§ 10 AUFRECHNUNG, ZURÜCKBEHALTUNG, EIGENTUMSVORBEHALT
Bis zur vollständigen Begleichung aller gegen den Besteller bestehenden Ansprüche verbleibt die
gelieferte Ware im Eigentum des Verkäufers. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Besteller nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder vom Verkäufer anerkannt sind. Außerdem ist der Besteller zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.